Uncategorized

Kleiner Unfall!

Mit 88 Jahren ist man natürlich nicht mehr so sportlich, aber eigentlich bin noch fit, fahre einen Jeep, brauche noch keinen Rollator, aber muss schon ein bisschen aufpassen, bedingt durch meinen niedrigen Blutdruck, habe ich bei großer Hitze oder Tiefdruckwetter, gelegentlich mal Kreislaufstörungen. So etwas muss es wohl gewesen sein. Ich bin im Garten gefalle n und habe mir dabei den rechten Oberschenkel, das Brustbein und den Oberarm gestaucht. Ziemlich schmerzhaft. Dadurch muss ich mich einige Tage ruhig verhalten. Zwangsläufig kann ich mich nur mit Schmerzen bewegen. Dafür kann ich mich nun in aller Ruhe der Steuererklärung 2023 widmen. Mein Tierpfleger nimmt mir alle schweren Arbeiten ab und fährt auch mit meinem Auto um einzukaufen für die Tiere. Gemüse und Fleisch. Trägt mir auch das Holz für meinen Ofen im Büro herein. Ich hoffe, dass ich in ein paar Tagen wieder fit bin.

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn ich noch ein paar Vereinsmitglieder bekäme. Ich habe nur 15, der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt nur 50 € und ist jährlich bis Ende März jeden Jahres zu bezahlen.

Ausreise nach Deutschland.

Endlich kann mal wieder ein Hund ausreisen. Oglum genannt Kaya fliegt am Dienstag in seine neue Familie, die sehr hundeerfahren ist. Sie hatten schon mehrere Hunde aus dem Tierschutz. Alle Papiere sind fertig, das Köfferchen ist gepackt. Am Dienstag Morgen gehts zum Flughafen.

Stella geht es auch wieder richtig gut. Sie hat die Kastration gut überstanden. Auch wurde wieder eine Strassenhündin kastriert. Sie durfte nach der Kastration bei der Finder Familie bleiben. 3 Katzen aus einem Messihaushalt wurden ebenfalls kastriert. Das ist die einzige Möglichkeit, das Tierelend zu mildern.

Kastrationstag!

Heute wurde Stella kastriert. Die kleine Süsse, nur 39 cm Schulterhöhe, 19 kg, möchte auch bald ausreisen. Sie sucht ihre Menschen. Ihr Köfferschen ist gepackt. Sie liebt alle Menschen, alle Hunde und auch alle Katzen. Sie kuschelt so gern und freut sich auf jeden.

Auch 2 Katzen wurden wieder kastriert, damit nicht wieder neue kleine Katzen auf die Strasse geworfen werden.

Die Traechtige Strassenhündin hat 10 Junge bekommen, keiner will sie aufnehmen. Überall wird sie weg gejagt. Dabei ist sie jetzt noch allein, die Kleinen liegen noch mit geschlossenen Augen in einer Höhle. Ich hoffe, es wird ein Platz gefunden, wenn die Kleinen erstmal herumlaufen. Alle müssen kastriert werden.

Heute scheint wieder die Sonne.

Nachts ist es ziemlich kalt, zwischen 2 und 6 Grad, aber dafür scheint tags die Sonne. Ich habe heute im Garten mein Mittagessen zu mir genommen, 17 Grad.

Mit Luis war ich heute beim Tierarzt, er wurde geimpft, bekam einen Pass und einen Chip. Er wiegt bereits 10 kg und ist gar nicht mehr so leicht zu tragen. Hat ein Halsband bekommen, aber das Laufen an der Leine gefällt ihm nicht. Frei laufen kein Problem, aber dann nicht in die gewünschte Richtung.

Morgen wird Stella Kastriert. Ich habe um 10.00 Uhr einen Termin beim TA gemacht.

Ich brauche dringend Flugpaten für Kaya, er möchte so gern in sein neues Zuhause und wird sehnsüchtig erwartet. Von Antalya nach Stuttgart, Nürnberg oder München. Bitte meldet Euch, wenn jemand fliegt. Geht aber nur mit Sun Express, denn andere Linien nehmen keine Tiere mit.

Es ist kalt geworden in der Türkei!

Nachts nur noch 6 Grad und am Tag 15 Grad. Aber endlich mal trocken, damit unsere Schlammstrassen wieder befahrbar werden. 4 neue Hunde diesen Monat, aber sie haben jetzt wenigstens einen guten Platz, genug zu fressen und einen geschützten Schlafplatz. Alle suchen ein gutes Zuhause. Gern Haus mit Garten. Teddy, Strolchi, Hugo und Terry zu sehen auf meiner website: ww.villa-colin.de.

4 Hunde und 2 Katzen wurden kastriert. Auch Stella, die süsse Maus, muss noch dran glauben. Der Strandhund ist auch noch bei mir, ich wollte ihn bei dem schlechten Wetter nicht an den Strand bringen, ich warte bis das Wetter wieder etwas wärmer wird.

1 Tag Sonne und heute wieder Regen, Regen!

So es gibt wieder neue Hunde, Ich habe gestern Terry aufgenommen. Ein kleiner schwarzer Terrierrüde. Man wollte ihn los werden und hat ihn einfach ins TH gebracht. Er wird ausreisefertig gemacht. Da ich schon 88 Jahre alt bin, kann ich nur noch Hunde aufnehmen, für die es schon Besitzer gibt. Denn selbst habe ich noch 13 Hunde, davon haben 4 Leishmaniose, die niemand will. Obwohl die Krankheit gut behandelbar ist. Noch 8 Katzen alles Freigänger und noch 3 Hunde in Pension, deren Besitzer allerdings die Kosten bezahlen bis zur Ausreise.

Regen, Regen, Regen!

Es ist halt Regenzeit und geht halt nicht anders. Trotzdem wird in den Regenpausen spazieren gegangen. Bei Starkregen laufen alle Hunde in ihre Schutzräume. Dort ist es trocken und gemütlich.

Mein Dreibein in Demirtas hat auch einen Unterschlupf, sie kann bei Regen ins Depot, wo auch der Futternapf steht und das Hundebett.

Heute beim Füttern, war die Hundemutter auch wieder da. Sie hat ihre Welpen geboren in einem Erdloch. Die Welpen haben nun auch einen regensicheren Platz bekommen, wo sie von der Mutter versorgt werden. Die Hundemutter säugt sie und frisst das auf, was die Kleinen ausscheiden. So sind sie immer sauber. Nach ca. 10 Tagen öffnen sie erst ihre Augen.

Auch mit Luis musste ich zum TA, er hatte so grindige Flecken an den Ohren. Ich dachte es ist Räude oder Hautpilz. Es mußte auf jeden Fall behandelt werden. Es war Hautpilz. Er bekam 1 Spritze, Preis 900 TL, fast 30 €. Das Tollwut Zertifikat, das jeder Hund braucht, um ausreisen zu können, kostet jetzt sage und schreibe 10 000,00 TL, das sind 305.00 €. Da kann man kaum noch einen Hund vermitteln. Da muss man die Schutzgebühr mindestens auf 600,00 € erhöhen. Das kann dann bald keiner mehr bezahlen. Auch die Flugkosten haben sich auf 99.99 € erhöht.

Die Regenzeit hat angefangen!!

Es regnet täglich, manchmal so stark, dass es nicht möglich ist, mit den Hunden Gassi zu gehen. Dazu ist es auch ziemlich kalt und wenn die Hunde nass werden, können sie sich schnell erkälten. Emma und Flecky haben so gut wie kein Fell, deshalb haben die beiden je einen Hundemantel bekommen. Aslan hat Emmas Mantel schon nach einem Tag zerfetzt. Deshalb ist Emma solange wie sie den Mantel braucht, im Balkon Gehege tagsüber. Dort ist sie auch vor Regen geschützt, denn es gibt dort auch einen Hundeschlafraum der bei Regen trocken bleibt. Dort legt sie sich dann auf den Teppich und schaut dem Regen zu. Abends geht sie dann wieder in ihren eigenen Schlafraum, den sie sich mit Sunny teilt. Die beiden wollen zusammen schlafen. So wärmen sie sich auch gegenseitig. Flecky hat Glück, in seinem Gehege gibts keinen, der ihm seinen Mantel zerbeisst. Er schläft zusammen mit Fiona. Das haben sich die beiden so ausgesucht.

Wenn Natalie ihren Hund Aslan abholt zum Gassi gehen, will Bruni auch immer mit und versucht dann über den Zaun zu klettern. Der ist aber inzwischen so hoch, dass es nicht klappt. Für sie wird jetzt auch das Tollwutzertifikat bestellt, damit sie in 3 Monaten ausreisen kann. Sie sucht ihre Menschen mit Haus und grossem Garten, sie ist ein grosses, sehr schönes HSH Mix Mädchen, aber super lieb und anhänglich.

Cesar, Stella und Hope sind bei dem Regen auf meiner Terasse. Dort sind sie vor dem Regen geschützt und dort schlafen sie dann auch nachts, denn dann mache ich sie mit Jaluosien zu und dann ist es auch nicht kalt dort.

Mein kleines Dreibein Luis schläft natürlich bei mir im Schlafzimmer in seinem Kuschelbett, das ihm die Katzen gern streitig machen. Dann steht er davor und bellt sie an. Dann muss ich die Katzen entfernen, damit der kleine Mann schlafen kann, er ist ja noch ein Baby mit seinen knapp 12 Wochen. Ab und zu liegt er auch mit einer Katze zusammen im Bettchen. Er kann jetzt geimpft werden.

Zur Erinnerung: wenn noch jemand eine Spendenbescheinigung braucht/möchte, bitte unbedingt melden.

So das neue Jahr ist da!

Sylvester war ich um 22.00 Uhr im Bett. Keiner hat was gehört von Böllern, auch kein Hund ist auf gewacht. Die Katzen haben friedlich geschlafen. Neuerdings haben wir einen weißen Gastkater. Er kommt morgens zum Fressen, dann macht er ein Schläfchen vor der Microwelle und verschwindet wieder für 1 oder 2 Tage.

Luis , der kleine Dreibeiner hat sich inzwischen auch gut erholt von der OP. Die Wunde ist geschlossen, er läuft schon selbstädig nach draußen um sein Geschäftschen zu erledigen. Schläft viel aber bellt auch schon die Katzen an, wenn sie oben irgendwo sitzen.

Es fing schon wieder gut an: Miete erhöht um 50 €. Auspuff kaputt, aber kein Termin frei. Morgen 10 Uhr wird er repariert. Jalousien 2 Stück sind kaputt, gestern war der Mann da und hat sie repariert. Gleichzeitig bei der Fliegentür das Unterteil repariert, die Tiere hatten es kaputt gemacht.

Mittags um 14.00 Uhr kam die Futterlieferung. 10 Sack Trockenfutter für Hunde, 5 Sack für Katzen und 120 Konserven. Ruckzuck waren 500 € ausgegeben, Dazu noch Fleisch und Bulgur gekauft, es war alles alle. Jetzt sind wir erstmal für diesen Monat abgesichert.

Alle Strassen noch immer aufgerissen, bei Regen kann man nicht weiter arbeiten. Es werden Abwasserrohre im ganzen Ort verlegt. Kaya ist von seinen Besitzern wieder zurück gegeben worden. Der verletzte Strandhund ist auch noch bei mir, ich will warten bis zum Frühjahr, bis ich ihn wieder an seinen alten Platz bringe. Das Wetter ist einfach noch zu nass und kalt. Sein Bein ist wieder in Ordnung und er läuft gut.

Der weihnachtliche Schmuck im Garten mit den Kugeln ist auch bereits wieder abgeräumt, nur noch die verdorrten Äste müssen versorgt werden. Das wird das Anfeuerungsholz für den nächsten Winter. Nächsten Monat wenn alle Blätter gefallen sind, werden die Bäume geschnitten.