Uncategorized

Der Sommer ist angekommen mit 37 Grad!

So nun ist es akut, Luis und Nalik fliegen in ihr neues Zuhause. Luis am 20. 06. 24 nach München, sein Rolli ist schon dort angekommen. Nalik am 24. 06. 24 nach Stuttgart.

Alle Pools wurden wieder gereinigt und mit frischen Wasser gefüllt, das wird wöchentlich gemacht. Die Pools sind überdacht, so erhitzt sich das Wasser nicht. Alle Hunde gehen gern in die Pools.

Gestern haben alle Welpen ihre 2. Impfung bekommen, ausserdem wurden einige Halsbänder ausgewechselt, weil sie zu eng wurden und alle neu beschriftet, denn die Namen waren bei allen nicht mehr zu lesen. Sie haben jetzt mehr Platz und einen größeren Pool, es sind ja mit Mutter 8 Hunde, alle wurden auch wieder fotografiert.

Ein Auf und Ab!

So gehts seit Wochen, ein neuer Arbeiter kommt, dann geht er wieder. Jetzt habe ich wieder einen Arbeiter, meinen Sonntagshelfer. Er kommt täglich, auf Dauer geht das aber auch nicht. Er muss auch mal frei haben. Am Wochenende hatte ich Besuch von einer Frührentnerin, leider war sie körperlich nicht in der Lage hier zu helfen. Sie ist jetzt weiter gereist und möchte eine blaue Reise machen. Ich habe wieder einen Aufruf gestartet für einen Helfer als Springer und Sonntagshelfer, einer hatte sich gemeldet, ist dann aber doch nicht gekommen. Es hat keiner Lust zu arbeiten, obwohl ich einen guten Lohn zahle.

Flugpaten für Luis zugesagt, dann abgesagt, das gleiche für Nalik. Dann habe ich für Luis jemand gefunden, er wird am 20. Juni nach München fliegen. Sein neuer Rolli wird dann auch schon dort sein. Für Nalik hat sich auch bereits der 2. Flugpate gemeldet. Alles muss gut koordiniert werden, denn ab nächste Woche beginnt hier das Opferfest und dann haben alle Behörden fast eine ganze Woche geschlossen.

FB hat meine beiden Accounts gelöscht, weil ich ihren Vorschriften nicht genüge. Mein 3. Account ist Vereinvillacolin, ich konnte noch allen rechtzeitig sagen, dass sie sich da wieder neu anmelden können.

Heute hatte ich den Jauchegruben Entleerer hier, Die Grube lief über, nicht schön bei diesem Wetter. 10000 TL, fast 300 €, denn sie brauchten einen 30 m Schlauch um es abzupumpen.

Heute musste ich meine Minky gehen lassen, sie hatte seit langem Knochenkrebs. An der rechten Schulter war er langsam gewachsen und fast so groß wie ihr Kopf. Sie hat nur noch gelegen, kaum gefressen. So bin ich dann heute morgen mit ihr zum Tierarzt und bin bis zum Schluß bei ihr geblieben. Ca 17 Jahre ist sie alt geworden. Sie ruht jetzt in meinem Garten. Zusammen mit anderen Hunden und Katzen, die im Laufe der Jahre gegangen sind.

Neuer alter Arbeiter!

Mein Sonntagsarbeiter arbeitet jetzt fest bei mir täglich, natürlich brauche ich noch einen Sonntagsarbeiter, denn jeder muss auch mal einen freien Tag haben. Ich hoffe ich finde bald einen.

Morgen hole ich Iris vom Flughafen Gazipasa ab, sie will mir einen Monat helfen.

Strolchi ist nun doch nicht zurück gekommen, Nina wollte es nicht. Ich hoffe es geht ihm gut, dort wo er jetzt ist.

Ab morgen habe ich wieder einen Arbeiter.

2 Wochen lang konnte er täglich nur 2 Stunden kommen und die Hauptaufgabe war Gassigehen und Füttern. Alles andere musste ich alleine machen und das bei über 30 Grad. Ab Sonntag habe ich noch eine weibliche Hilfe.

Luis hat ein Zuhause in München gefunden, er soll am 20. 06. 2024 fliegen. Bis dahin ist auch sein Rolli im neuen Zuhause angekommen. Letzte Woche wurde er kastriert, das hat er gut überstanden.

Montag kein Tag wie immer!

Diese Woche habe ich nur einen Arbeiter 2 Stunden pro Tag, aber das schaffe ich auch noch. Ab nächster Woche ist er dann täglich 5 Stunden da.

Heute Strolchy fertig gemacht für den Flug heute Nacht. Um 09.00 Uhr habe ich ihn aus der Pension geholt. Um 14.00 Uhr die Papiere vom Amt. Auf dem Rückweg noch das Dreibein im Ort gefüttert. Dann Strolchy gebürstet, 1 Eimer voll Haare, man kann fast einen Pulli stricken davon. Sicherheitsgeschirr rausgesucht, Box zusammen gebaut. Decke reingelegt. Leine und Halsband passend zum Geschirr. Nun schläft er im Carport im Hundebett. Hat noch ein Leckerli bekommen. Auch ich werde mich jetzt hinlegen, denn um 24.00Uhr ist die Nacht herum.

Ein guter Tag!

Ich habe wieder einen guten Arbeiter bekommen, mein Sonntagsarbeiter macht jetzt Wochendienst. Nun brauche ich noch einen Neuen für sonntags und als Springer.Er kennt schon alles bestens hier, ich muss ihn nicht mehr anlernen.

Für Luis gibts ein Zuhause und auch schon Flugpaten. Er hat die Kastration gut über standen. Heute Abend sind wir wieder mit dem Rolli gelaufen, er macht das schon sehr gut. Leider können wir den Rolli nicht behalten und auch nicht kaufen. Wir brauchen in DE einen neuen oder gebrauchten Rolli für ihn. Kosten ca. 500 €. Wer kann uns mit einer Spende unterstützen? Oder wer kennt jemand der einen gebrauchten hat, Größe L muss es schon sein. Nur für die Hinterbeine.

Strolchy fliegt auch am Dienstag in sein neues Zuhause. Langsam wird es weniger bei mir. Aber es gibt noch die 7 Welpen, sie brauchen noch viel Zeit bis zur Ausreise.

Aslan und Bruni habe ich bei HSH Hilfe eingestellt. Sie suchen ein gemeinsames Zuhause. Aber es wird schwierig sein für 2 großeHunde einen gemeinsamen Platz zu finden.

Wieder ein Tag fast allein!

Mein Sonntagsarbeiter kommt täglich 2 Stunden zum Gassigehen und Füttern. Den Rest mache ich. Futterzubereitung. Morgens die Hunde aus den Schlafkammern holen und Trockenfutter geben. Heute wurde Luis kastriert. Seine Wolfskralle habe ich auch gleich entfernen lassen, weil sie sich leicht daran verletzten. Mit nur einem Bein ist er noch mehr gefährdet. Er hat ein Zuhause in Deutschland in Aussicht, wir suchen Flugpaten ab 07. 06.

Heute habe ich den großen Pool gereinigt und mit frischem Wasser gefüllt. Morgern kommen die anderen dran.

Heute Abend nach dem Füttern der Welpen habe, ich deren Gehege gesäubert. Die Kleinen machen schon ganz viel Dreck und Mama Ranja springt mich immer von oben an, wenn ich reinkomme. Ich muß aufpassen, daß sie mich nicht umschmeißt.

2 Interessierte für die Arbeit bei mir haben sich gemeldet. Mal sehen, was sich ergibt. Morgen kommt mein Sonntagsarbeiter schon um 07.30 Uhr. Mal sehen, ob er mehrere Tage arbeiten will. Er kennt sich schon gut aus bei mir.

Kein Tag wie der andere.

Wie ich heute erfahren habe, soll der Mitarbeiter den Hund im Tierheim abgegeben haben, ich kann es nicht glauben, dass der angebliche grosse Tierfreund, dass getan hat. Wo doch allgemein bekannt ist, wie miserabel es den Tieren im Tierheim gehen soll.

Für Luis hat sich ein Platz gefunden, auf einem großen Grundstück mit Pferd, Hunden und anderen Tieren. Er muss jetzt noch kastriert werden. Ich suche jetzt Flugpaten nach München ab 07. 06. 2024 ab Antalya mit Sun Express.

Ich kaufe wenn möglich im Ort ein, um die Einheimischen zu unterstützen, so fragte ich unten im Geschäft nach 25 kg Sack Bulgur. Er bot mir geschälten Weizen an, das heißt, es fehlen alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente, die das gesunde Korn erst wertvoll machen. Es sollte zwar nur 375 TL kosten, ist aber so wertlos wie geschälter Reis oder Nudeln. Ich habe abgelehnt, da bot er mir Bulgur an zum Preis von 710 TL. Da bin ich dann doch zur Metro nach Alanya gefahren und habe ihn dort für 445 TL bekommen. Habe gleich 3 Säcke gekauft.

Am 04. 06. 2024 kann nun Strolchi auch fliegen.Die Finderin holt ihn selbst ab. So hat wieder ein Hund ein neues Zuhause gefunden. Darüber bin ich sehr froh.

Ein Auf und Ab fast jeden Tag!

Ja mit dem Auto zum Gülle absaugen hat es schon mal nicht geklappt. Es gibt nur Schläuche bis 15 m, ich brauche aber einen von 30 m. Was nun?

Der angeblich kranke Hund, den mir mein Mitarbeiter gebracht hat, war abends schon wieder mops fidel, hat die ganze Nacht gebellt. So konnte ich kein Auge zu tun. Als ich am anderen Morgen zu meinem Mitarbeiter sagte, der Hund hat die ganze Nacht gebellt, bekam ich als Antwort, er hat seine Freunde vermisst. Auf meine Frage, was nun mit dem Hund geschehen soll? Hieß es er hätte mich doch gefragt, hat er aber nicht und war beleidigt, es war schon der 9. Hund in nicht einmal 2 Monaten seit er bei mir tätig war, natürlich gegen Bezahlung. Obwohl er wusste, ich möchte kein Tier mehr aufnehmen und im Sommer Schluss machen. Mit fast 89 Jahren muss man ja davon ausgehen, dass mein Leben endlich sein wird, da kann man nicht unbegrenzt immer wieder neue Tiere aufnehmen. Bevor die Mutter mit den 7 Welpen kam, hatte ich noch 13 zu vermittelnde Hunde. Jetzt sind es wieder 21 Tiere. Die Vermittlung läuft sehr schleppend. Darauf telefonierte er eine Zeitlang und sagte mir dann er hätte jemand für den Hund gefunden. Hat ihn mittags mit genommen, nachdem ich ihm sein Geld gegeben hatte und ward nicht mehr gesehen bis heute. Zu feige mir zu sagen, dass der große Tierfreund keine Lust mehr zum Arbeiten hat. So stand ich dann am Montagmorgen allein mit meinen Hunden da. Zum Glück konnte ich den Sonntagsarbeiter erreichen. Er konnte zwar nur 2 Stunden kommen und ist mit den Hunden Gassi gegangen. Das Futter habe ich zubereitet und mit ihm zusammen die Hunde gefüttert. Er hat dann noch die Gehege gesäubert und musste um 12.00 Uhr schon wieder zum Lehrgang. Er hilft mir jetzt täglich bis ich jemand neues gefunden habe, täglich 2 Stunden..

Luis hat einen größeren Rolli bekommen und jeden Morgen und Abend laufe ich mit ihm, damit sein Hinterbein Muskeln bekommt. Er läuft schon wieder besser und kann auch schon wieder allein aufstehen.

Gestern und heute hat Frank, ein guter Freund, mein Arbeitszimmer und die Küche neu gestrichen. Jetzt ist wieder alles sauber. Gardinen wurden auch gleich gewechselt. Heute morgen habe ich Strolchy eingebucht bei Sun Express, Nina holt ihn ab. Seine Papiere zum Amt gegeben. Die Box bei Keremabgeholt. Nun brauche ich noch einen Transfer zum Flughafen.

Gute und schlechte Neuigkeiten!

Für Luis haben wir einen Rolli bekommen, er ist zwar etwas zu niedrig, aber er kann schon mal lernen damit zu laufen. Am Wochenende bekommen wir einen höheren und dann sieht es auch für Luis wieder besser aus. Dann brauch er noch ein eben- erdiges Zuhause und einen großen flachen Garten, das wäre das Paradies für ihn.

Heute hat der Gassigeher eine Hündin mit gebracht, total abgemagert, kann kaum noch gehen, hat Fieber und frisst nichts. Sie hat erstmal etwas gegen Würmer bekommen, ein Antibiotika und ein Schmerzmittel. Mittags hat sie etwas gefressen und getrunken. Heute Abend war der Fressnapf leer und sie hat nochmal eine Dose Hundefutter bekommen. Sie ist schon zutraulich und wedelt mit dem Schwanz. Wenn es ihr wieder besser geht, müssen wir sie unbedingt kastrieren lassen, damit sie nicht auch noch Junge bekommt.

Meine Maschine, die das Gemüse für die Hunde zerkleinert ist schon kaputt. Ich hatte sie erst vor 4 Wochen neu gekauft, zum Glück noch Garantie drauf, aber 20 Tage dauert die Reperatur. Dann wollte ich ein Auto bestellen um die Gülle abzusaugen aus der Jauchegrube mit einem 30 m Schlauch, so weit ist die Grube von der Strasse entfernt. Aber sie haben nur 15 m Schläuche, was nun? So gibt es immer wieder Probleme, die gelöst werden müssen.